Samba: Konfiguration und Hilfe


* Einf├╝hrung * Installation * Paketmanager * Grundlagen * Shells * Entwicklung * KDE * Skriptsprachen * AWK * PHP * Perl * Apache * Veranstaltungen * Schulungen * B├╝cher * Netzwerk * OpenOffice * OpenSource * Samba

Samba


© <a href="http://www.fotolia.de/p/29003">Ljupco Smokovski</a> - FOTOLIA
Home
Linux als Windows-Server
Mit freundlicher Unterstützung von:

Linux-Kurse und Seminare Linux Kurse
Veranstalter des
Linux-Tag
am Bodensee
2007 und 2008

Kontakt
Haftung
Impressum
Problem Hilfe Startseite


Samba oder der Tanz mit SMB

© <a href="http://www.fotolia.de/p/60311">David Carreon</a> - FOTOLIADie meisten Leute denken, wenn sie Samba hören an heiße Rhythmen, Rio de Janeiro und feurige Frauen, nicht so die Linux-Gemeinde. Für die ist Samba eine Open-Source-Software, die es einem Linux-Rechner ermöglicht mit einem Windowsrechner auf einfache Art und Weise Daten auszutauschen. Genauer gesagt: Samba stellt das von Microsoft verwendete SMB-Protokoll (Server-Message-Block-Protokoll) für Linux- und Unix-Rechner bereit. Anders ausgedrückt bedeutet dies, dass Samba auf einem unter Linux betriebenen Computer wie ein Windows-Server arbeiten kann. Damit kann zum einen von Windows-Rechnern aus in einem inhomogenen Rechnernetz auf bestimmte freigegebene  Daten eines Linux-Rechner zugegriffenen werden und zum anderen hat man in einem Firmennetz damit eine kostengünstigere, stabilere und leistungsfähigere Alternative zu einem Windows-Server.
 


Foto: © David Carreon, FOTOLIA
© Copyright 2007 - 2010, Bernd Klein mit freundlicher Unterst├╝tzung von Bodenseo, Linux-Kurse und Schulungen,
Foto linke Seite (Mann mit Strick und Colt): Foto: ┬ę Ljupco Smokovski, fotolia 984022